Das Steinekonto® – unsere Produktentwicklung geht in die Pilotphase

 

Eine Hauptaufgabe der Selected Ideas GmbH ist es, potentielle Zukunftsthemen zu prüfen und in neue Produkte umzusetzen und Lösungen weiterzuentwickeln.

Die Veränderung der VR Banken hin zu einem regionalen Lösungsanbieter ist hierbei ein wichtiger Meilenstein.

Gerade das Segment der regionalen Sachwertpartizipation bietet für Kunden und Banken erhebliche Potentiale, Mehrwert zu generieren. Dies haben wir ins Zentrum unseres neuen Produktes gesetzt.

Das Steinekonto kombiniert die Nutzung des regionalen Immobiliennetzwerkes von VR Banken mit dem Wunsch der Kunden nach einfachen, wertgebundenen Anlage-Konzepten.

Nach langer Konzept- und Evaluierungsphase und erfolgreichem Feedback von Kunden und Banken konnten wir im Dezember mit der Pilotphase für das erste „Steinekonto“ starten.

Das erste „Steinezertifikat“ wird auf die Eigenanlage der VR Banken begrenzt sein. Nach einem ggf. weiteren Piloten planen wir den Breiteneinsatz auch für Privatkunden schon im ersten Halbjahr 2020.

Mit Herrn Dr. Nädele konnten wir einen kompetenten und engagierten Geschäftsführer für unsere Steinekonto GmbH gewinnen.

Interview mit Herr Dr. Nädele:

Herr Dr. Nädele, Sie sind seit Anfang des Jahres Geschäftsführer der Steinekonto GmbH. Wie fühlt es sich an, dass das Steinekonto den ersten Piloten erfolgreich umgesetzt hat?

Es fühlt sich natürlich klasse an, dass wir den ersten Piloten umgesetzt haben. An der Umsetzung waren sehr viele Personen beteiligt, denen ich an dieser Stelle herzlichen danken möchte: Unser größter Dank gilt natürlich dem Vorstand und dem Aufsichtsrat der VR Bank Nürnberg, die uns bei der Idee regionale Sachwertpartizipationen für Kunden und Banken der genossenschaftlichen Finanzgruppe zu ermöglichen, sehr unterstützt haben. Ebenso wäre die erfolgreiche Umsetzung des Steinekontos ohne die Partizipationsbanken von Selected Ideas nie möglich gewesen.

Wie kamen Sie zum Steinekonto?

Mich sprach im Sommer 2018 Dieter Rottmeir an, ob ich Interesse hätte an der Entwicklung eines Steinekontos mitzumachen. Nachdem er mir das Konzept erläutert hatte, war ich sofort davon begeistert. Mit der ganzen Euphorie sind wir dann zusammen mit Claudia Dolmetsch in die Konzeptionierung des Steinekontos übergegangen. Was mich bis heute beeindruckt- und ich glaube auch ein Erfolgsfaktor für den erfolgreichen Piloten war – ist unser interdisziplinäres Teamgefüge. Unserer Projektteam bestand aus einer Juristin, einem IT-Spezialisten, einem Banker und einem Berater. Sie können sich vorstellen, dass sich durch die personelle Konstellation an vielen Punkten sehr gute, manchmal fast schon hitzige Diskussionen ergeben (lacht).

Woran arbeiten Sie aktuell beim Steinekonto?

Aktuell sind wir in den letzten Zügen des ersten Piloten und arbeiten noch offene Punkte ab. Gleichzeitig konnten wir gemeinsam mit einer Partnerbank ein neues Objekt identifizieren, dass unserer Meinung nach hervorragend für ein weiteres institutionelles Steinekonto geeignet ist. Hier stecken wir gerade im Due Diligence Prozess und wir werden hoffentlich in den nächsten Wochen schon auf potentielle Investoren zugehen können. Außerdem justieren wir gerade noch unsere internen Prozesse anhand der gewonnenen Erfahrungen aus dem ersten Piloten. Wir entwickeln uns gerade aus der Projektphase heraus und kommen langsam in eine Prozessphase. Da wir für das Steinekonto eine Variante für Banken aber auch Endkunden anbieten, ist der Umsetzungsstand in den beiden Feldern noch nicht ganz auf dem gleichen Stand. Ich bin aber guter Dinge, dass wir schon im ersten Halbjahr 2020 im Bereich der Privatkunden gute Fortschritte erzielen werden.

Was ist das Steinekonto?

Interesse an einem Webinar zur Einführung oder einem persönlichen Gespräch?
Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf unter info@selected-ideas.de.

 


Dieter Rottmeir
Geschäftsführer
Selected Ideas GmbH
Dr. Tim Sebastian Nädele
Dr. Tim Sebastian Nädele
Geschäftsführer
Steinekonto GmbH

 

 

Navigation